Wir vertreten Ihre Interessen!

Der Deutsche Mieterbund –
eine starke Gemeinschaft in ganz Deutschland !

Der DMB ist die höchste Instanz der Interessenvertretung von Mieterinnen und Mietern in Deutschland.

Er ist für ganz Deutschland die zusammenfassende Dachorganisation der 15 Landesverbände, die ihrerseits Dachverbände der örtlichen Mietervereine sind.

Im Mittelpunkt der Arbeit des DMB und seiner Landesverbände steht die politische und wirtschaftliche Interessenvertretung der Mieter.

  • Der DMB ist fachlich anerkannter Gesprächspartner für Gesetzgebung und Verwaltung, der zu allen wesentlichen Gesetzgebungsmaßnahmen im Bereich Bauen und Wohnen gehört wird.
  • Besonderer Schwerpunkt der politischen Arbeit des DMB ist der Erhalt und Ausbau des sozialen Mietrechts (Mieterschutz). Kernstücke des sozialen Mietrechts sind der Schutz des Mieters vor willkürlicher Kündigung und der Schutz vor ungerechtfertigten Mieterhöhungen.
  • Der DMB tritt ein für bezahlbare Mieten, ein leistungsstarkes Wohngeld und ein ausreichendes Wohnungsangebot, insbesondere auch für die Beibehaltung und stetige Förderung des sozialen Wohnungsbaus.
  • Daneben sind Fragen des Städtebaus und der Stadtentwicklung, Maklerrechte, Nebenkosten, Heizkostenverordnung und Umweltfragen Bereiche, zu denen der Deutsche Mieterbund DMB Vorschläge erarbeitet und kritisch Stellung nimmt.
  • Sehr wichtiges Tätigkeitsfeld des DMB: Die Aufklärung der Öffentlichkeit über miet- und wohnungsrechtliche Fragen. Bei mehr als 20 Millionen Wohnraum- Mietverhältnissen ist das Mietrecht von größter praktischer Bedeutung. Andererseits: Gesetze und Rechtsprechung zu Einzelfragen haben einen solchen Umfang angenommen, dass er für Laien (Mieter wie Vermieter) nur noch schwer überschaubar ist. Der Deutsche Mieterbund DMB deckt dieses Informationsbedürfnis ab durch regelmäßige Veröffentlichungen über die Massenmedien, eine Vielzahl ständig aktualisierter Aufklärungsbroschüren sowie die zweimonatlich erscheinende „Mieter-Zeitung“ und die mietrechtliche Fachzeitschrift „Wohnungswirtschaft und Mietrecht“.

Mehr Informationen unter www.mieterbund.de