Auf der Basis der im Jahr 2017/2018 vorgelegten Heiz- und Betriebskostenabrechnungen für das Jahr 2016 hat der DMB den Betriebskostenspiegel für Hannover neu erstellt.
Als Datengrundlage dienten dafür rund 330.000 Quadratmeter abgerechneter Wohnfläche.   

Die durchschnittlichen Betriebskosten betrugen 2,02 Euro/qm und Monat. Alle denkbaren Betriebskostenarten zusammengerechnet kann die sogenannte „Zweite Miete“ bis zu
2,73 Euro/qm und Monat betragen. Die Preisspanne, die sich insbesondere aus den Schwankungen bei den Kosten für Heizung und Warmwasser ergibt, liegt zwischen 2,29 und 3,47
Euro/qm und Monat.

Es bleibt abzuwarten, ob die Heizungs- und Warmwasserkosten in 2017 erstmals seit längerer Zeit wieder gestiegen sind. Zumindest müssen Mieter mit solchen Steigerungen rechnen.     

Sowohl die in 2016 tatsächlich angefallenen durchschnittlichen Betriebskosten als auch die in 2016 theoretisch denkbaren Betriebskosten liegen unter den entsprechenden Werten des Jahres 2015. Eine
für die Mieter erfreuliche Nachricht. Allerdings lag der Berechnung für das Jahr 2016 weniger Gesamt-Quadratmeterfläche zugrunde als 2015, ein Umstand, der bei der Einordnung der Zahlen
jedenfalls zu berücksichtigen ist.

Download BKS Hannover 2016

 Auf der Basis der im Jahr 2016/2017 vorgelegten Heiz- und Betriebskostenabrechnungen für das Jahr 2015 hat der DMB den Betriebskostenspiegel für Hannover neu erstellt. Als Datengrundlage dienten dafür 484.000 Quadratmeter abgerechneter Wohnfläche.   

Die durchschnittlichen Betriebskosten betrugen 2,16 Euro pro Quadratmeter und Monat. Alle denkbaren Betriebskostenarten zusammengerechnet kann die sogenannte „Zweite Miete“ bis zu 2,75 Euro pro Quadratmeter und Monat betragen.

Erstmals unterscheidet der Betriebskostenspiegel bei der Position Hauswart zwischen zwei Fallkonstellationen und weist diese gesondert aus.  

Zum einen sind die Fälle berücksichtigt, in denen zusätzlich Gebäudereinigung , Winterdienst und/oder Gartenpflege abgerechnet sind. Zum anderen  sind die Fälle ausgewiesen, in denen diese zusätzlichen Positionen nicht separat in der Betriebskostenabrechnung erscheinen.  

Die Kosten bei der Position Antenne/Kabel sind in auffälliger Weise gegenüber dem Vorjahr gesunken. Auch die Kosten für die Position „Sonstige Betriebskosten“  sind gesunken. Allerdings sind innerhalb der Region Hannover wie gehabt erhebliche Unterschiede bei einzelnen Betriebskostenarten festzustellen. 

Heizung und Warmwasser 2015 

Die Zahlen für Heizung und Warmwasser dürften nach wie vor nicht repräsentativ sein. Die Bandbreite der einzelnen Ergebnisse ist zudem enorm. Diese Bandbreite „von…bis“ ist erstmals ausdrücklich im neuen Betriebskostenspiegel ausgewiesen. Außerdem sind Heizung und Warmwasser nunmehr in einer Position zusammengefasst.

Download BKS Hannover 2015